Jugendbegegnungsstätte Lommel

Info

„Haus Über Grenzen” (Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte) Lommel ist eine Einrichtung innerhalb der Abteilung der Jugendorganisation der deutschen Kriegsgräberfürsorge und liegt neben dem größten deutschen Soldatenfriedhof in Westeuropa. Das Haus ist nicht nur ein pädagogisches Zentrum, sondern auch eine Gruppenunterkunft, die den Gästen 67 Betten, eine Küche mit Speisesaal, sowie einen Tagungs- und einen Freizeitraum bietet. All dies befindet sich in der waldreichen Umgebung des Kattenbos in Lommel.

Einsatz von Jugendlichen auf der Kriegsgräberstätte

Lommel ist derzeit die größte deutsche Kriegsgräberstätte des Zweiten Weltkriegs in Westeuropa. Hier haben 39 108 Kriegstote (483 aus dem Ersten Weltkrieg) ihre letzte Ruhestätte. Während der Kämpfe in Belgien und im Westen Deutschlands - bei Aachen, im Hürtgenwald und am Brückenkopf bei Remagen - sorgte der amerikanische Gräberdienst auch für die Bestattung deutscher Soldaten.

Ungefähr 6 400 Soldaten konnten nicht identifiziert werden. Insgesamt gibt es in Lommel unter den Gefallenen 15 verschiedenen Nationalitäten. 1 200 Kindsoldaten sind in Lommel begraben. Bei den Ausbauarbeiten des Friedhofes halfen während der Sommermonate der folgenden Jahre Jugendliche aus 15 Nationen mit. Sie hatten sich hier in nationalen und internationalen Jugendlagern des CVJM, des Kolpingwerkes und des Jugendaufbauwerkes Schleswig-Holstein zusammengefunden. Hier entstand das Motto „Versöhnung über den Gräbern”, das für die Jugendarbeit des Volksbundes gilt und noch durch „Arbeit für den Frieden” ergänzt wurde.

Jugend- und Schularbeit

Das Eingangsgebäude wurde 1993 für die Unterbringung von Jugendlichen als Jugendbegegnungsstätte ausgebaut. In der "Internationalen Jugendbegegnungsstätte Lommel" - die am 17. September 1993 eingeweiht wurde - werden Jugendliche mit der Vergangenheit konfrontiert und durch die Arbeit an den Kriegsgräbern lernen, wie wichtig es ist, friedlich miteinander zu leben. Die jungen Menschen können hier an Hand von pädagogischen Modulen historisch-politisch gebildet werden. Sie arbeiten daran, dass die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft nicht vergessen werden und sorgen bei der Begegnung von Gleichaltrigen aus vielen Ländern dafür, dass Europa stärker zusammenwächst.



Weiter Informationen zu der Jugendbegnungsstätte in Lommel finden sie unter 

www.jbs-lommel.de.